Albrecht-Dürer Oberschule in Berlin

Berlin Notebooks Twitter

Der Grundkurs Deutsch der Neuköllner Albrecht-Dürer-Oberschule entschied sich in einem 6-wöchigen Unterrichtsprojekt mittels des Kurznachrichtendienstes Twitter die Thematik der Epoche des Sturm und Drangs anzueignen. Es ging um eine neue Öffentlichkeit vormals sehr privater Themen wie Liebe, Freundschaft, Freude, Angst und Traurigkeit. Diese Spannweite – verdichtete Sprache einerseits und das Spiel mit (globaler) Veröffentlichung sehr privater Inhalte andererseits – wurde im Kurznachrichtendienst Twitter wiedergespiegelt.

Der Erkundungsgang durch das sprachliche Gestern mit Hilfe mobiler High-End-Kommunikation entfaltet katalytische Kraft und Twitter begegnet als ein spannendes Tool, das unter anderem auch für das Publizieren von Gedanken und Sprachspielen steht. Die vom Mediendesign her geforderte Beschränkung auf 140 Zeichen fördert dabei Sprachbewusstsein und Textkompetenz.

Die wesentlichen Lernziele wurden erreicht: ein konventionelles Unterrichtsthema – die Auseinandersetzung mit epochenspezifischer Lyrik –  konnte über den Einbezug unkonventioneller medialer Kanäle befördert und verstärkt werden. Sowohl der Einsatz von Twitter als auch das Medium Film entfalteten erkennbar motivierende Kraft  und eröffneten den Schülerinnen und Schülern einen selbstbestimmten kreativen Zugang zu gebundener Sprache, die in der Ära des Sturm und Drang den öffentlichen Ausdruck von Emotionen, Naturempfinden und privaten Werte wie Freundschaft und seelische Balance in den Mittelpunkt stellt.

Fazit des Modellprojektes: Grundsätzlich erscheinen die Einbindung von Twitter und die Erkundung seiner künstlerisch-kreativen Dimension bezogen auf sprachspielerische Gestaltungsmöglichkeiten in den Deutschunterricht als ein tragfähiger Ansatz für Medien- und Netzkulturlernen in der Schule. Für andere Altersstufen und Schulformen kann anhand entsprechend variierter literarischer Leitthemen und Genres wie Märchen, Kinderreime, Haikus,  Gedichte der Moderne o.ä.,  das didaktische Grundkonzept beibehalten und für andere Twitteratur-Projekte weiterentwickelt werden.

Ansprechpartnerin für das Konzept und die Durchführung des Konzeptes ist Dr. Christine Kolbe.

 

 Antworten des Fragenkatalogs

Sturm und Drang und Twitter – Thema im Deutschunterricht zur Vermittlung von Sprach- und Medienkompetenz

  • Bundesland: Berlin
  • Name der Schule: Albrecht-Dürer-Oberschule, Berlin-Neukölln
  • Schulart: Gymnasium
  • Einsatz in welchem Fach/welche Fächer: Deutsch
  • Dauer/Häufigkeit des Einsatzes
    • Über welchen Zeitraum wurden die digitalen Medien eingebunden?
      • 8 Wochen à 1 Doppelstunde
    • Wie häufig werden diese im Unterricht eingesetzt?
      •  80%
  • Verantwortlicher: Name / E-Mail-Adresse: Dr. Christine Kolbe für Vincentino e.V.
  • Webseite des Projekts: www.vincentino.de (direkte Projektbeschreibungen noch in Bearbeitung)
  • Welche Geräte wurden eingesetzt?
    MacBooks der Schule (Klassensatz); Whiteboard bzw. Beamer
  • Software: Twitter
  • Welche digitalen Inhalte werden genutzt/erstellt?  Tweets

Bitte beschreiben Sie, wie ein Unterricht unter dem Einsatz des Mediums abläuft? 

  • Lehr/Lern-Gespräche/ Austausch über Handhabe, Funktionsweisen und eigenen Inhalte bei der Nutzung von Twitter
  •  Aktives Twittern, Performance von Goethe-Gedichten und Video-Takes

Warum haben Sie sich entschieden, digitale Medien im Unterricht/ für das Projekt einzusetzen? Was haben Sie sich davon versprochen?

Twitter ist das zentrale Experimentierfeld und Werkzeug der Unterrichtsreihe und wirkt auf verschiedenen Ebenen:

  • Bewusste Erfahrungen mit Sprache
  • Veröffentlichen und Gelesenwerden
  • Schaffung von Schreibanlässen
  • exemplarisch für digitales Medienlernen (insbesondere Social Media)
  • Mobilität und Umgang mit Sprache
  • zusätzlicher Ebene für Kommunikation in der Gruppe
  • Erfahrungen von Communitiybilding und kollaborativem Arbeiten

Welche Ziele wurden tatsächlich erreicht?

  •  kreativer Umgang mit Sprache vor allem historische Vorlagen
  • Schreibanlässe
  • Prozessbeobachtung
  • Einblick in Funktionsweisen von Twitter / Followemanagment
  • Allgemeine Werte-Diskussionen über Social Media und Digitalkultur

Gab es Widerstände? Welche?

  • Mobilität konnte nicht realisiert werden, da keine mobilen Devices zur Verfügung standen
  • die Aspekte Communitiybilding + kollaboratives Arbeiten im Sinne der Accout-Pflege haben aus Zeitgründen nicht wie erwartet funktioniert.

 Wie ist der Medieneinsatz verknüpft mit anderen Phasen/Zielen des Unterrichts?

  • die Verknüpfung der Lerneinheit Deutsch zur literarischen Epoche des Sturm+Drang war zentrale Intention: Neugier, Annäherung an sprachlichen Ausdruck, sprachliches Erschließen, Experimentieren mit gebundener Sprache, …

 Wie wurde der Medieneinsatz finanziert?

  • Vincentino e.V. – Medienwerkstatt

Gibt es weitere Links/Ressourcen/Dokumentationen zu Ihrem Projekt?

  • Artikel für die Schulhomepage wurde leider nie veröffentlicht

Ist das Projekt wissenschaftlich begleitet?

  • Dokumentation durch die Projektleitung Dr. Christine Kolbe für Vincentino e.V.

Wie sind die vier Gruppen, Schüler, Eltern, Lehrer und Verwaltung in die Entstehung und auch in den Verlauf des Projektes eingebunden?

  • Abschlussveranstaltung war an alle Gruppen adressiert