Warum

Warum haben wir uns entschieden lernzellen.de zu starten und wer sind wir überhaupt?

Wir sind Teil der Expertengruppe „Lernen in der digitalen Gesellschaft“ in der 7. Initiative des „Internet & Gesellschaft Co:llaboratory“. Unsere Arbeitsgruppe hat sich mit der praktischen Umsetzung der digitalen Medien im Unterricht befasst. Ziel war es herauszufinden, wo die digitalen Medien einen signifikanten Mehrwert für Lehrer und Schüler bieten. In unserem Projekt haben wir einen Fragebogen entwickelt, den die beteiligten Schulen beantwortet haben. Die Antworten sollen in diesem Blog vorgestellt werden. Jede Woche werden wir ein neues Projekt aus der tollen Deutschen Bildungslandschaft vorstellen.

Wir glauben fest daran, dass der Wandel zur digitalen Gesellschaft vor der Schule und anderen Bildungseinrichtungen nicht Halt macht und wir sehen jetzt schon viele Beispiele, die genau das belegen. Diese Beispiele stellen wir hier in kurzen Steckbriefen vor, um anderen Institutionen das „spicken“ zu ermöglichen.

Das Blog ist eine private Initiative der beteiligten Personen:

David Klett ist seit 2009 Unternehmensentwickler für die Klett-Gruppe, der vermutlich größte und vielfältigste Bildungskonzern Deutschlands. Zu seinen Schwerpunkten zählt die Markforschung im Bereich institutionelle Bildung (Lehrer, Erzieher, Schulleiter, Institutionen der allgemeinen und beruflichen Bildung), sowie die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Angebotsformen für die entsprechenden Fachzielgruppen.Von Ausbildung her ist er Dipl. Oek. und B.A. der Philosophie, sowie Dr.phil. im Bereich Soziologie (Erziehungssoziologie, Soziologie der Kindheit und der Familie).

meinUnterricht.de

 

 

Jan Ulmer ist seit April 2009 Bildungsunternehmer. eringo, seine Firma unterstützt Schulen dabei neue Unterrichtsmethoden aufzunehmen und macht durch Mitarbeiterentwicklung Projekte an Schulen möglich. Im Kern geht es immer um die Schülerin und den Schüler. eringo hat im vergangen Jahr über 200 Schulen und Projekte kennen lernen dürfen und steht zu dem Claim: „Wir machen aus einer guten Schule eine tolle Schule!“.

eringo

jan@eringo.de
+49 177 788 58 78

 

Melanie Unbekannt arbeitet seit 2010 bei der Twoonix Software GmbH und verantwortet dort den Marketingbereich sowie das Pilotprojket Archenhold Oberschule, die seit knapp 2 Jahren die Wikitechnologie im Unterricht einsetzt. Melanie hat nach dem Abitur 2001 zunächst ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Fürst Donnersmarck Haus absolviert. Anschließend hat sie Lehramt Deutsch und Geschichte studiert. Noch während ihres Studiums begann sie 2006 ihren Bildungsblog www.literatenmelu.de, berichtet dort über aktuelle bildungspolitische Themen sowie über das Lernen mit digitalen Medien und den Einsatz der Web 2.0-Technologien im Unterricht. pb21.de und die Senatsverwaltung für Bildung und Wissenschaft engagierten sie, um einige Lehrerfortbildungen durchzuführen. Als freie Referentin des Wikimedia e.V. hat sie Schülerworkshops zum kritischen Umgang mit der Wikipedia angeboten.

Literatenmelu

 

 

Prof. Dr. Isabel Zorn forscht und lehrt am Institut für Medienpädagogik der FH Köln über Digitale Medien und spezialisiert sich auf die Schnittstelle zwischen Bildungsfragen und Technologieentwicklung. Nach ihrem Studium der Pädagogik und Interkulturellen Wirtschaftskommunikation arbeitete sie zunächst außerhalb der Hochschule in sozialpädagogischen Einrichtungen sowie als IT-Referentin in einem Erwachsenenbildungsverband, bevor sie in einem international tätiges e-commerce Unternehmen in die Softwareindustrie tätig wurde. Anschließend wendete sie sich stärker der Forschung zu als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen am Fachbereich Informatik für Digitale Medien in der Bildung (www.dimeb.de). Sie promovierte über Konstruktionstätigkeiten mit Digitalen Medien als eine Form der Medienbildung an der Universität Bremen. Ein Stipendium ermöglichte einen Aufenthalt als Research Fellow am Interuniversitären Forschungszentrum Technik, Arbeit, Kultur in Graz/Österreich. An der Universität in Landau lehrte sie v.a. Didaktik und Mediendidaktik für Lehramtsstudierende. In Forschungsprojekten arbeitete sie zu E-Learning, zu Virtuellen Communities und Social Software (Web 2.0) und Gender-Fragen, sowie zum Bildungspotenzial von Konstruktionstätigkeiten mit Digitalen Medien von Kindern und Erwachsenen (Robotik, Smart Textiles, Web-Plattformen, Musiktechnologien).

Isabel Zorn

 

 

Die 7. Initiative des “Internet & Gesellschaft Co:llaboratory” wird sich mit dem Thema “Lernen in der digitalen Gesellschaft” beschäftigen. Was bedeutet Lernen mit digitalen Medien, welche Chancen eröffnet das Internet und welchen Herausforderungen begegnen wir? Die Expertinnen und Experten der Initiative werden von Oktober 2012 bis Januar 2013 diesen Fragen nachgehen. Sie untersuchen, wie Lernumgebungen und -konzepte und künftige Formen des Lernens mit digitalen Medien aussehen können und müssen. Sie erörtern die benötigten Kompetenzen im Umgang mit dem Internet und die Bedingungen der Teilhabe an digitalen Öffentlichkeiten. Welche Voraussetzungen müssen für verändertes, vernetztes Lernen und den Umgang mit digitalen und offenen Lehr- und Lermaterialien gegeben sein. Und welche Möglichkeiten zur Schaffung gleichberechtiger, integrativer und offener Zugänge gibt es?

Die Initiative

 

Briefpost nehmen wir gerne bei

Jan Ulmer
Eisenacher Straße 53
10823 Berlin

in Empfang.